Gemeinde Edertal

Brennholz bestellen

In der Zeit bis einschließlich 26. September 2018 liegen bei den Ortsvorstehern(innen) der Gemeinde Edertal Listen zur Bestellung von Brennholz aus. Interessenten werden gebeten, dort oder ggf. direkt bei der Gemeindeverwaltung ihren Brennholzbedarf verbindlich zu bestellen.
Brennholz wird durch die Gemeinde ausschließlich an private Brennholzkunden abgegeben.

Die Preise:

Nr. Sortiment Preis *) Einheit
1 Buchenbrennholz (auch Esche, Ahorn) **) 58,00 € / fm
2 Hartlaubbrennholz (Eiche, Hainbuche, Birke) **) 50,00 € / fm
3 Nadel- und Weichlaubbrennholz **) 42,00 € / fm
*) incl. der gesetzlichen MwSt.
**) aufgearbeitet als entastete Bäume in langer Form am festen Weg liegend

Die Bestellung von im Wald liegenden Restholz zur Aufarbeitung in Selbstwerbung erfolgt ausschließlich bei den örtlich zuständigen Revierförstereien.

Wohnungsvermietung

Die Gemeinde Edertal vermietet ab sofort eine ca. 100 m² große Wohnung im Ortsteil Bringhausen, Fünfseenblickstr. 2.
Weitere Informationen und Auskünfte können bei Frau Prinz unter der Rufnummer 05623-80822 eingeholt werden.

Amtliche Bekanntmachungen

Straßenbeleuchtung wird auf moderne LED-Technik umgestellt

Gemeinde Edertal tut was für den Klimaschutz und spart Kosten


Die Gemeinde Edertal lässt die Straßenbeleuchtung von einem Spezialunternehmen flächendeckend modernisieren. Durch das Umstellen auf energiesparende LED-Technik werden sich die jährlichen Kosten von 50 000 Euro auf 25 000 Euro reduzieren.

Nach Auskunft von Bürgermeister Klaus Gier investiert die Gemeinde 100 000 Euro in den Wechsel von zunächst 361 Leuchtkörpern. "Mit der schrittweisen Umrüstung auf energiesparende LED-Technik in allen Ortsteilen beteiligen wir uns aktiv an der Reduzierung des CO2-Auststoßes. Neben dem wichtigen Aspekt des Klimaschutzes kommt ein weiterer positiver Effekt hinzu. Die jährlich anfallenden Stromkosten werden sich künftig halbieren", erklärt der Bürgermeister. Der Austausch der Leuchten wird vom Bundesumweltministerium mit der Übernahme von 25 Prozent der Kosten gefördert. In allen Edertaler Ortsteilen tragen insgesamt 920 Straßenlampen zur Verbesserung der allgemeinen öffentlichen Sicherheit und der Verkehrssicherheit während der Dämmerungs- und Nachtzeiten bei. "Von den weit mehr als 900 Leuchten erzeugen bereits 300 mit Energiespar- oder LED-Technik ausgerüstete Laternen künstliches Licht", berichtet Bauamtsleiter Alexander Paul.

Als besonders stromkostenintensiv haben sich auf historisch getrimmte Leuchten herauskristallisiert, die während der frühen Dorferneuerungsprogramme in den 1980er Jahren vielerorts aufgestellt wurden. Paul: "Diese Lampen haben sicherlich ihre optischen Reize, sie sind aber wahre Stromfresser. Aus diesem Grund stehen sie ganz oben auf unserer Modernisierungsliste." Nach Abschluss des groß angelegten Leuchtkörperwechsels müssten etwa weitere 260 Straßenlampen auf den technisch neusten Stand gebracht werden. "Bevor es kurz bis mittelfristig soweit sein wird, wollen wir Erfahrungen mit dem jetzt verbauten Fabrikat sammeln", sagt Bürgermeister Klaus Gier.

Foto: Neu gegen alt: Tobias Blokscha, Mitarbeiter eines Spezialunternehmens, nach dem Austausch eines alten Leuchtkörpers an der Bushaltestelle in Lieschensruh. (Foto: Klein)

Kirchenaustritte

Ab dem 01. März 2017 ist es durch Gesetzesänderung in der Wohnsitzkommune möglich, den Austritt aus Kirchen, Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften vorzunehmen.
In der Gemeindeverwaltung Edertal können Sie im Bürgerbüro unter Vorlage Ihres Personalausweises den Austritt zu den bekannten Öffnungszeiten erklären.

Die Gebühr für den Austritt beträgt 30,- Euro.

Sprechstunden im Rathaus

Sprechstunden des Ortsgerichts
An jedem Dienstagnachmittag von 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr hat das Ortsgericht mit Herrn Wilfried Tönges Sprechstunde im Sitzungszimmer des Rathauses. Telefonische Terminvereinbarung unter 05623-2833.

Sprechstunden des Beraters der Deutschen Rentenversicherung
Der jeden ersten Montag im Monat bietet Herr Brodtmann von 17.00 bis 18.00 Uhr eine Rentenberatung an. Herr Brodtmann, ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Bund, bietet seine Hilfe in allen Fragen rund um die Rente an. Telefonische Terminvereinbarung bitte unter der Rufnummer 05621-2721.

Info an alle Bürgerinnen und Bürger

Wasser ist Lebensmittel Nr.1, die Gemeinde steht für die Versorgungsqualität bis zum Wasserzähler ein.

Die Gemeindeverwaltung ist stets bemüht Sie mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser zu beliefern. Diese Versorgungsqualität bedeutet für uns die Einhaltung umfangreicher technischer Normen und Regeln. Durch nicht fachgerecht ausgeführte Hausinstallationen kann es zu Störungen und auch Verunreinigungen im gesamten Wassernetz kommen.

Der Wasserzähler in Ihrem Gebäude/Wohnhaus muss gemäß Gesetz über Meß- und Eichwesen alle 6 Jahre gewechselt werden. Die zu wechselnden Zähler werden vom örtlichen Wasserwerk gewechselt.

Sollte die Wasserzähleranlage noch nicht den allgemein anerkannten Regeln der Technik und Vorschriften entsprechen, so ist diese wie in der Wassersatzung festgelegt, durch ein zugelassenes Installationsunternehmen auf Kosten des Anschlussnehmers entsprechend den Vorschriften zu ändern.

Nach § 5 "Wasserversorgungssatzung der Gemeinde Edertal" sind Wasserverbrauchsanlagen so zu betreiben, dass Störungen anderer Wasserabnehmer, störende Rückwirkungen auf die Wasserversorgungsanlage oder Wasserverbrauchsanlagen Dritter oder Auswirkungen auf die Güte des Trinkwassers ausgeschlossen sind.

In jede Trinkwasseranlage muss unmittelbar hinter dem Wasserzähler ein Rückflussverhinderer eingebaut sein, um ein Rückfließen aus der Trinkwasseranlage in die zentrale Wasserversorgungsanlage zu verhindern. In vielen Fällen wurde beim Wasserzählerwechsel jedoch festgestellt, dass zahlreiche Anlagen noch keinen Rückflussverhinderer besitzen. Auch ist in vielen Fällen kein Zählerbügel vorhanden, der spätestens um nächsten Zählerwechsel vorhanden sein muss.

Bei Rückfragen steht Ihnen das Wasserwerk, Herr Hauer, unter der Telefonnummer 05623-80817 zur Verfügung.